Verkaufen Sie Ihre Immobilie zum besten Preis

Lassen Sie sich vom Immobilien-Experten helfen.
3 geprüfte Makler konkurrieren um Ihren Auftrag.
Sparen Sie Zeit und maximieren Sie Ihren Verkaufspreis.

Dezember 2017

Grundstückspreise Hamburg

Sie suchen Bauland in Hamburg? Oder möchten Sie ein Grundstück bzw. eine Immobilie in Hamburg kaufen bzw. verkaufen und benötigen zur Immobilienbewertung aktuelle Grundstückspreise in Hamburg? Dann sollten Sie die folgende Seite aufmerksam lesen!

Denn auf unserer Seite bieten wir Ihnen aktuelle Informationen zur Ermittlung der Grundstückspreise in Hamburg und zur Wertentwicklung von Grundstücken an. Außerdem können Sie Ihr Grundstück in Hamburg kostenlos bei uns zum Verkauf anbieten oder erfahren, wie Sie bis zu 10 % höhere Verkaufspreise erzielen können.

Kostenloser Maklervergleich: Immobilie erfolgreich verkaufen!

Aktueller Grundstückspreis für Hamburg 2017

656,92 € / m²
durchschnittlicher Grundstückspreis
Zuverlässigkeit:
Unbekannt
Preistrend:
unbekannt
 n/a Genutzte
Datenpunkte
In kürze finden Sie hier kostenlos durchschnittliche Grundstückspreise für Dezember 2017 und Grundstücke in 20095 Hamburg. Der Preistrend wird derzeit bereits berechnet, weitere Daten folgen in Kürze! Unsere Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau und im Beta-Modus.

Letzte Aktualisierung zum Preistrend: Am 17.12.2017 um 23:06:51 Uhr

Stetig steigende Grundstückspreise in Hamburg

Hamburg - das Venedig des Nordens - gehört noch immer zu den teuersten deutschen Metropolen. Und der Trend für Grundstückspreise Hamburg geht weiter aufwärts.

Die Grafik veranschaulicht die jährliche Grundstückspreisentwicklung der letzten vier Jahre in Hamburg. Die durchschnittliche Preisentwicklung bezieht sich dabei auf Grundstücke in einer Größenordnung zwischen 300 und 800 m².

Entwicklung Grundstückspreise Berlin 2013 bis 2017

Man sieht: langsam aber sicher klettern die Grundstückspreise im bereits 2013 schon sehr teurem Hamburg (bereits damals lagen die Grundstückspreise Hamburg bei über 500 € je Quadratmeter) weiter nach oben. Der größte Preissprung ist zwischen 2015 und 2016 zu beobachten. Hier stiegen die Preise im Schnitt um über 10 %. Insgesamt kann man seit 2013 einen Preisanstieg um die 20 % verzeichnen. Zahlte man 2013 noch durchschnittlich um die 500 Euro pro Quadratmeter für ein Grundstück in Hamburg, so bewegen sich die Grundstückspreise inzwischen auf die 700 Euro-Marke zu. Der aktuelle, durchschnittliche Grundstückspreis Hamburg für Dezember 2017 liegt bei 656,92 Euro je Quadratmeter.

Das teuerste Pflaster liegt an der Alster

Dabei unterliegen die Hamburger Grundstückspreise einer sehr großen Spannbreite. Während in Wilhelmsburg Grundstücke für unter 200 Euro pro Quadratmeter zu erstehen sind, kostet ein Quadratmeter Land in Harvestehude knapp 4000 Euro. Die Alsterstadtteile sind grundsätzlich ausgesprochen gefragt. Auch in Rotherbaum und Uhlenforst zahlt man um die 3000 Euro pro Quadratmeter für ein Grundstück – allerdings sind diese Stadtteile für private Käufer ohnehin eher uninteressant und eher ein Anziehungspunkt für Investoren.

Doch auch Wohnbaugrundstücke sind in Hamburg in den meisten Stadtteilen nicht gerade günstig. In beliebten Bezirken wie Osdorf zahlt man beispielsweise Grundstückspreis über 700 Euro pro Quadratmeter. Unter 400 Euro pro Quadratmeter zahlt man noch in den Bezirken Bergedorf und Harburg, Hamm, Billstedt, Horn, Rothenburgsort und dem schon erwähnten Wilhelmsburg.

Günstigeres Bauland im Umland

Im Hamburger Speckmantel kann man hingegen noch richtige Schnäppchen erstehen. Wie bei den meisten großen Städten üblich, nehmen die Grundstückspreise Hamburg mit zunehmender Entfernung zum Stadtkern ab. In den gut angebundenen Stadtteilen kosten Grundstücke noch an die 200 Euro pro Quadratmeter, in den weiter ländlichen Regionen reduzieren sich die Grundstückspreise jedoch deutlich. Hier kann man Grundstücke schon für Grundstückspreise zwischen 70 und 90 Euro pro Quadratmeter erstehen – so beispielsweise im Lauenburger Umland.

Ein Ende des Preisanstiegs nicht abzusehen

Immer mehr Menschen zieht es in die Elbstadt. Kaum eine Stadt in Deutschland wächst schneller als „das Tor zur Welt“. Dies hat natürlich seine Auswirkungen auf den Immobilienmarkt – denn letztendlich bestimmt noch immer die Nachfrage den Preis. Daher ist ein häufiger Rat für Hamburger mit dem Wunsch nach den eigenen vier Wänden, nicht mehr zu lange mit der Verwirklichung ihres Traums zu warten – denn auch in den kommenden Jahren werden die Grundstückspreise Hamburg weiter steigen.

Übrigens: Neben der steigenden Bevölkerungszahl spielen noch weitere Faktoren für die steigenden Grundstückspreise in Hamburg eine Rolle. So wächst hier auch der Anteil an hochqualifizierten und sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sehr schnell – die Folge: höhere Einkommen, höhere Immobilienpreise.

Kleinanzeigen: Grundstücke in Hamburg kaufen oder verkaufen

Jetzt Kleinanzeige einstellen
  Derzeit keine Anzeigen gefunden.

Immobilien-Verkauf: Bis zu 10 % bessere Preise dank Makler!

Beim Verkauf eines Grundstücks oder einer Immobilie kommt viel Arbeit auf Sie zu. Behördengänge, Informationen einholen, um einen guten und realistischen Verkaufspreis zu ermitteln, Besichtigungstermine vereinbaren und durchführen – da kann man zum einen schnell den Überblick verlieren zum anderen kann sich mangelnde Erfahrung negativ auf den erzielten Gewinn auswirken. Das Wissen und der Marktzugang eines Fachmanns, sprich eines Maklers, kann nicht nur eine gute Unterstützung im anstrengenden Verkaufsprozess sein. Es kann sich auch direkt auf den erzielten Verkaufspreis auswirken. Bis zu 10 % höhere Verkaufspreise sind mit einem Fachmann an der Seite aus Grundstück oder Immobilie herauszuholen.

Sie erhalten im Folgenden eine Übersicht über alle Vorteile, die sich aus dem Einschalten eines Immobilienmaklers für den Verkauf Ihres Grundstücks in Hamburg ergeben:

  • Der Makler hat einen großen Marktzugang. Sie profitieren von den zahlreichen potentiellen Grundstückskäufern, die Sie über einen Immobilienmakler erreichen. Aktuell gibt es grundsätzlich eine hohe Nachfrage an Grundstücken in Hamburg. Dabei werden die guten Grundstücke immer seltener und die Preise gehen in die Höhe, die Grundstückspreise in Hamburg ziehen weiter an. Die breite Kundenbasis durch einen Makler bietet zusätzliche Vorteilegegenüber der Eigenvermarktung.
  • Wer ohne Erfahrung und ohne Verhandlungsgeschick sein Grundstück verkauft, läuft Gefahr, es unter Wert anzubieten. Die Expertiseeines Maklers hilft, nicht nur einen adäquaten, sondern den bestmöglichenVerkaufspreis zu erzielen.
  • Ein Immobilienmakler wird Ihnen viel Handling-Aufwand ersparen. Denn den besten Preis für ein Grundstück in Hamburg erzielt man trotz der guten Marktlage für Grundstücksverkäufer nicht einfach nebenbei. Es ist viel Recherchearbeit gefragt, Behördengänge sind nötig und natürlich muss man sich mit potentiellen Käufern auseinandersetzen und geschickt verhandeln. Das kann schnell zu einem Vollzeitjob werden, besonders, wenn man nicht über die nötigen Erfahrungen verfügt. Wer diesen Aufwand an einen Immobilienmakler überträgt spart Zeit und Nerven und hat bei jedem Schritt einen kompetenten Berater an seiner Seite – vom Finden potentieller Käufer über die Preisverhandlungen zu seinen Gunsten bis hin zum Notartermin.

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie einen Immobilienmakler mit dem Verkauf Ihres Grundstücks in Hamburg beauftragen

Den Grundstücksverkauf in die Hände eines kompetenten Fachmanns übergeben – das bringt viele Vorteile. Doch es erfordert auch viel Vertrauen. Denn schließlich geht es um viel Geld. Makler gibt es zu Hauf, doch wirklich qualifizierte Makler, mit denen man vertrauensvoll und gut über einen längeren Zeitraum zusammenarbeiten kann, gibt es seltener. Sie sollten Ihr Grundstück nie dem Erstbesten anvertrauen.

Tipp: Machen Sie den kostenlosen Makler-Vergleich. Er ist ein einfacher Weg, um kostenlose und unverbindliche Angebote von qualifizierten Maklern in Hamburg einzuholen und ein guter erster Schritt, den für Ihre Ansprüche passenden Makler zu finden.

Im weiteren Auswahlprozess sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Welchen Ausbildungsstand hat der Makler? Es gibt keine verpflichtende Ausbildung für den Beruf des Immobilienmaklers. So müssen Sie darauf achten, dass Ihr potentieller Makler Zertifikate und Erfahrungen vorweisen kann und kein Quereinsteiger ohne Plan ist, der denkt, auf dem Immobilienmarkt leicht das schnelle Geld machen zu können.
  • Welche Kunden betreut der Makler? Die Kundenbasis Ihres potentiellen Maklers zu hinterfragen ist ein weiterer wichtiger Schritt. Die Größe seines Kundenstamms, seine Erfolgsquote in den letzten Jahren und die Zufriedenheit seiner bisherigen Kunden sagt viel über seine Qualifikationen.
  • Bietet der Makler einen passenden Vertrag an? Bevor Sie mit einem Makler eine bindende Geschäftsbeziehung eingehen, sollten Sie nicht nur den Makler selbst, sondern auch die Konditionen, die er Ihnen anbietet, genau prüfen. Der Vertrag sollte zu Ihren Ansprüchen und zu Ihrem Verkaufsobjekt passen. Der Makler sollte sich hierfür ein Bild von der Immobilie vor Ort gemacht haben und bereit sein, individuelle Absprachen in den Vertrag aufzunehmen – so zum Beispiel einen gewünschten Verhandlungsspielraum oder eine bestimmte Anzahl von Besichtigungsterminen in einem bestimmten Zeitraum.
  • Recht auf Kündigung vorbehalten! Behalten Sie sich im Vertrag auch unbedingt das Recht auf Kündigung vor, wenn in einem bestimmten Zeitraum kein Verkauf auszumachen ist oder andere durch den Vertrag bestimmte Leistungen nicht erbracht wurden.
  • Und: Zahlen Sie eine Maklerprovisionnur bei erfolgreichem Verkauf!

Sie sehen: den richtigen Makler zu finden ist nicht so einfach. Doch mit diesem Tool, fällt es leichter, einen guten Makler zu fairen Konditionen zu finden.

Lesen Sie auch unbedingt folgende Artikel

Faire Preise für Grundstücke in Hamburg finden

Sie haben ein riesiges, gut geschnittenes und erschlossenes Grundstück in einer der besten Gegenden von Hamburg gefunden, das durch seine zentrale Lage ideal an das Verkehrsnetz, an Einkaufsmöglichkeiten und Versorgungs- sowie Freizeitzentren angeschlossen ist. Es drängt sich der Schluss auf, dass die Wertermittlung nur gut ausfallen kann. Das ist nicht ganz richtig, denn für den Wert eines Grundstücks spielen etliche Faktoren eine Rolle. Größe, Lage, Schnitt, Erschließung und soziale sowie infrastrukturelle Umgebung sind zwar relevant, fallen aber für die Grundstückspreise Hamburg nur dann ins Gewicht, wenn auch der Rest zumindest als durchschnittlich beurteilt werden kann.

Weitere wichtige Faktoren für den Grundstückswert

Lärm-, Geruchs- und Luftbelastung nehmen immer öfter gerade in Städten wie Hamburg eine zentrale Position bei der Wertermittlung eines Grundstücks ein. Die Anbindung ist wichtig, aber eine infrastrukturell erschlossene Umgebung kann Grundstückspreise in Hamburg sogar absenken, anstatt sie zu erhöhen. Liegt Ihr Grundstück in Hamburg zum Beispiel an einer Schnellstraße, an Bahnstrecken oder gar in einer Flugschneise? Dies würde die Luft- und Lärmverhältnisse zu Faktoren der Wertverminderung machen. Auch Schulen, Kindergärten, Einkaufsstraßen und Freizeitzentren in der direkten Umgebung sorgen zwar für gute Anbindung, können unter Umständen aber ebenfalls Lärmbelästigung entstehen lassen. Sind Industriebauten, wie Klärwerke oder chemische Anlagen in der Nähe, so würde sich diese Geruchsbelastung als Wertverminderung auswirken. Gleiches gilt für Altlasten, die mit Gefahrenstoffen in Zusammenhang stehen. Ein vorstellbarer Fall wären Munitionsreste auf dem Grundstück. Auch chemische Belastungen des Bodens können Wertverminderungen begünstigen.

Zukünftige Bauvorhaben beurteilen

Bei der Wertermittlung eines Grundstücks in Hamburg fällt nicht nur der Ist-Zustand ins Gewicht. Auch die Frage, wie die Umgebung aussehen wird, ist von Relevanz, so zum Beispiel, wenn Stromtrassen, Schnellstraßen, Bahnwege oder Industriegebiete in naher Zukunft in Grundstücksnähe gebaut werden sollen. Auskunft darüber lässt sich beim Bauamt der Stadt/Gemeinde Hamburg einholen. Vor Ort finden Sie außerdem heraus, welche Einschränkungen und Vorschriften zur Bebauung eines Grundstücks existieren. Vor allem in Neubausiedlungen gibt es oft Auflagen zur Bepflanzung des Grundstücks, zur Gestaltung des Gebäudes und sogar zu Heizverfahren die verwendet werden müssen, so beispielsweise über Fernwärmeverträge. Außerdem können Sie bei der Stadt/Gemeinde auch amtliche Grundstückspreise für Hamburg erfragen (ggf. kostenpflichtig).

Erschließungsgrad bei Wertermittlung einbeziehen

Die Erschließung eines Grundstücks in Hamburg äußert sich neben der infrastrukturellen Umgebung vor allem im Vorhandensein von Versorgungsleitungen. Sind Stromleitungen, Wasser- und Abwasseranbindung sowie Gasversorgung sichergestellt, so kann das den Wert des Grundstücks in Hamburg anheben. Wenn zur selben Zeit allerdings Telefonnetz und Internetanbindung fehlen, ist die Erschließung des Grundstücks nur eingeschränkt gegeben.

Klassische Wertfaktoren: Lage, Schnitt und Größe

Ein größeres Grundstück ist tendenziell wertvoller als ein weniger großes. Des Weiteren spielt die Bebaubarkeit des Grundstücks eine nicht unerhebliche Rolle: Lässt sich das Grundstück dank quadratischer Form (also eines passenden Schnitts) gut bebauen, wird in der Regel ein besserer Grundstückspreis erzielt als für ein schwer bebaubares Grundstück. Liegt das Grundstück in zentraler Lage von Hamburg, wird ihm durchschnittlich ein höherer Wert zugeordnet als einem in der Peripherie. Dennoch ist das Zusammenspiel aller Faktoren für eine realistische Wertermittlung entscheidend. Zur optimalen Vorbereitung auf Kaufverhandlungen oder Wertschätzungen für ein Grundstück in Hamburg sollten Sie daher ausführliche Checklisten anlegen, die Vor- und Nachteile von Einzelfaktoren gegenüberstellen, zusammenfassen und abwägen.

Checkliste Wertermittlung in Hamburg

Hier finden Sie eine kleine Checkliste, welche die wichtigsten Dinge enthält, die vor einer Grundstückswertermittlung unbedingt in Erfahrung gebracht werden sollten:

  • Wie ist der Preis von Grundstücken in vergleichbarer Lage (siehe Vergleichswertverfahren)?
  • Wie ist der Erschließungsgrad (siehe Erschließung)?
  • Bebaubarkeit prüfen
  • Bodenrichtwert einholen (siehe Bodenrichtwert), bzw. offizielle Grundstückspreise Hamburg erfragen
  • Bebauungsplan anfordern
  • Umgebung / Infrastruktur inspizieren
  • Im Zweifelsfall Fachmann in Form eines Maklers oder Gutachters einschalten (siehe Maklervergleich)

Tipp: Hier erklären wir Ihnen, wie Sie als Immobilienkäufer durch geschicktes Feilschen viel Geld beim Kauf von Grundstücken und Immobilien sparen können.

Folgende Artikel werden Sie auch brennend interessieren